zu mir

Ausbildung und Berufstätigkeit

Seit Februar 2020 in freier Praxis als Systemische Beraterin und Supervisorin tätig
 
30 Jahre als Bildungsreferentin im Non-Profitbereich mit den Arbeitsschwerpunkten: Betriebliche Suchtprävention, Teilhabepraxis und Schwerbehindertenvertretungen, Kommunikation, Teamentwicklung

Diplom-Sozialpädagogin, Technische Zeichnerin

Weiterbildungen

2018- 2020Systemische Supervision, Saarländische Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung e. V. ( SGST), Merzig
2003 – 2005Systemische Therapie und Beratung, SGST, Merzig
2002Grundlagen des Focussing
1999 – 2000Betriebliche Suchtkrankenhelferin, Transparenz – Beratungsunternehmen für Suchtprävention, Kassel
1995 – 1998Feministische Bildungsarbeit, Frauenbildungsstätte Zülpich

Ehrenamtliche Tätigkeit

Seit Sept. 2017 stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsrat einer Krankenkasse und Mitglied im Widerspruchsausschuss (Pflegeversicherung)

Steckenpferde

Arbeitsorganisation und Strukturbildung, Gut essen und Kochen, (m)ein kleines Bergdörfchen auf der Peloponnes, leckeres Olivenöl

Motto

Nichts ist so schlecht, dass es nicht doch noch für etwas gut sein kann.

Was mich auszeichnet

Neugier, Experimentierfreude, Energie, Struktur, Humor

Wie ich arbeite

Als systemische Beraterin und Supervisorin gehe ich davon aus,

  • dass Menschen bereit sind, etwas für das zu tun, was ihnen wichtig ist
  • dass es Wechselwirkungen zwischen Menschen, Funktionen und Systemen gibt
  • dass jedes Problem seine Lösung bereits mitbringt

Die Kunst lösungsorientierter Beratung besteht darin, Respekt für die Person und die Schwierigkeit der aktuellen Lebenssituation zu verbinden mit einer heiteren Respektlosigkeit gegenüber dem Problem.“

Lilo Schmitz
Lösungsorientierte Gesprächsführung. 2016, s. 17

Ich arbeite daher

  • Systemisch – lösungsorientiert,
  • Wertschätzend, konsequent und respektvoll,
  • angemessen unangemessen.